Sie sind hier:  /  Hospizdienst

Hospizdienst

Wenn Menschen wissen, dass sie nicht mehr gesund werden, haben sie oft einen besonders großen Wunsch: Sie möchten so lange es geht Zuhause leben und auch dort sterben.

Damit das gelingt, benötigen sie Unterstützung. Gespräche, Vorlesen, Spazierengehen – all das kann zu ihrem Wohlergehen beitragen.
Manchmal tut es auch gut, wenn dafür ein bislang fremder Mensch da ist, der nicht zur Familie gehört. Mit einem solchen ehrenamtlichen Hospizbegleiter sind Gespräche möglich, die mit Verwandten nicht geführt werden. Hospizbegleiterinnen und -begleiter bringen neue Ideen in das Leben von schwerkranken oder sterbenden Menschen oder ihren Angehörigen. Oder sie sind "einfach nur da". Die Ehrenamtlichen begleiten unheilbar kranke Menschen in deren Zuhause, im Altenheim oder im Krankenhaus.

Die Begleitungen sind überkonfessionell und orientieren sich dabei an christlichen Werten. Der Dienst kann von allen Menschen mit lebensverkürzender unheilbarer Erkrankung kostenlos in Anspruch genommen werden. 

 

Der Hospizdienst des Stift Bethlehem hat sich am 01.07.2018 gegründet und ist aus dem Hospizverein Ludwigslust e.V. hervorgegangen.
Der ambulante Dienst steht in der Tradition von Cicely Saunders und Heinrich Pera, die Mitgestalter der modernen Hospizarbeit waren und dieses ehrenamtliche Engagement durch ihr Wissen und ihren Einsatz maßgeblich beeinflusst haben.

 

 

Herz

Unserem Dienst stehen momentan 20 einsatzbereite Hospizbegleiterinnen und -begleiter zur Verfügung, die im Städtedreieck Ludwigslust, Neustadt-Glewe und Grabow sowie in der Region Dömitz tätig sind. Sie begleiten Schwerkranke, Sterbende und deren Familien in der Häuslichkeit und in Pflegeeinrichtungen. Auch lebensverkürzend erkrankte Kinder können gemeinsam mit ihren Eltern und Geschwistern durch unsere beiden Familienbegleiterinnen Unterstützung erhalten. Für diese Einsätze kooperieren wir mit dem Kinderhospizdienst Oskar in Rostock.

Die Koordinatorin des Hospizdienstes ist eine durch die Krankenkassen anerkannte Hospizfachkraft und organisiert die Einsätze der Ehrenamtlichen vor Ort. Ferner ist sie für die Netzwerkarbeit zu den Krankenhäusern, den Hausärzten, den Pflegediensten und dem SAPV-Team LUP verantwortlich.